Reader Seelensanis

Gelbe Sonnen und offene Ohren

Seit einigen Jahren gibt es diese Personengruppe auf Grossveranstaltungen, eine gelbe Papp- oder Papier-Sonne ist ihr Erkennungszeichen. Sie symbolisiert, dass der/die TrägerIn bereit ist, anderen Menschen zuzuhören und bei kleinen und großen Problemen Unterstützung anzubieten. Auf den letzten Veranstaltungen wurden diese Leute "Seelensanis" genannt. Es sind Menschen, die, wenn sie ihre gelbe Sonne tragen, dazu bereit sind, von Anderen angesprochen zu werden und dann zuhören. Bei einem Konflikt mit einer anderen Person, kann auch einE Seelensani mit dieser sprechen, wenn sich derdie zum Seelensani Gegangene nicht traut und dann als "Mund" dienen, also das Interesse der Person, die sich nicht traut, vertreten.

Seelensanis sind keine Professionellen und wollen das auch gar nicht sein, denn gerade diese "ExpertInnen" bilden sich allzu oft ein, zu wissen, was gut für andere ist und was nicht und teilen Menschen dann auch noch in "psychisch krank" oder "gesund" ein. JedeR hat Probleme und mensch kann und muss auch nicht immer fröhlich sein, aber das hat nichts mit dem Gesundheitszustand eines Menschen zu tun. Deshalb ist der Begriff Sani(täterIn) auch eher unpassend gewählt, aber bisher gabs noch keinen zufriedenstellenden anderen Namen...

Ich glaube, um Probleme anzupacken, sind keine Diagnosen erforderlich, sondern die Veränderung der Verhältnisse und Umstände, die diese schufen.

In den letzten Jahren haben sich die Seelensanis meistens einmal am Tag gegenseitig ausgetauscht, darüber geredet, wie vielen Leuten sie zugehört haben und oft auch darüber, was die Leute ihnen erzählt haben, weil es schwierig oder belastend sein kann, das Gehörte allein mit sich rumzuschleppen.

Eigentlich möchte ich eine Welt (und eine Veranstaltung), die keine Seelensanis mehr braucht, weil alle Menschen (auf)einander achten und sich gegenseitig zuhören, wo keineR alleingelassen oder weggesperrt wird mit seinen/ihren Problemen und dass Raum da ist, offen über Probleme zu reden und diese auch ernst genommen werden.