Reader Mitmachgruppen

Damit eine Veranstaltung funktioniert, ohne dass es DienstleisterInnen oder Chefs gibt, müssen alle mitmachen, die alltäglichen Dinge zu erledigen. Um das zu erreichen gibt es die Idee, Mitmachgruppen zu gründen, die während der Veranstaltung alle Aufgaben übernehmen. JedeR der TeilnehmerInnen sollte sich mindestens einer dieser Gruppen anschließen, sodass jedeR Aufgaben macht, die ihm/ihr einigermaßen Spaß macht, aber gleichzeitig alle Gruppen ausreichend Mitmachende haben. Die Mitmachgruppen sind jedoch weniger für die konkrete Umsetzung des Aufgabengebietes verantwortliche, sondern eher für die Koordination. Das bedeutet Pläne und Hilfen zu erstellen sowie bei Bedarf auf Probleme zu reagieren.

Motivation

Das erste Problem ist es, erst einmal die Menschen dazu zu motivieren, aus der passiven Konsument_innenrolle herauszutreten in die aktive Selbstorganisation. Damit den Teilnehmis klar wird, was sie zum Gelingen der Veranstaltung beitragen können, soll es eine Gruppe geben, deren ausschließliches Ziel es ist, die Menschen dazu zu motivieren, an den anderen Mitmachgruppen teilzunehmen. Dazu gibt es ein paar Ideen wie Menschen in die Mitmachgruppen einbezogen werden.

Tofusuche Ähnlich wie sonst bei einer Schnitzeljagd werden Aufgaben verteilt, die eine neue Gruppe gemeinsam erledigen soll. Diese Aufgaben sollen jedoch nicht nur Spaß machen, sondern in erster Linie die Funktion erfüllen, die Selbstorganisation kennen zu lernen. Jeden Tag werden unter allen Mitmachenden ein paar kleine Gewinne verlost, damit die Motivation steigt.

Zurück zum Reader