Reader Internationaler JUKSS

Jukss europaweit!

Der JUKSS ist zwar eine sehr offene und basisdemokratische Veranstaltung, die Teilnehmer_innen kamen jedoch die letzten Jahre fast ausschließlich aus dem deutschsprachigen Raum. Dies wollen einige Leute auf dem JUKSS ändern!

Wir erwarten dieses mal etwa 50 Leute aus anderen europäischen Ländern, u.a. Portugal und Finnland. Einige kommen wegen des internationalen Anti-Gentechnik Treffens ab Neujahr, andere kommen einfach so zum JUKSS. Wir haben über den Sommer europaweit Einzelpersonen und Gruppen, die sich politisch auf Ökologie und auf Ökologie und Selbstbestimmung beziehen, zum JUKSS eingeladen. Eigentlich hatten wir gehofft, dass wir hierfür von der EU finanzielle Unterstützung bekommen, leider hat das aber für dieses Jahr doch nicht mehr geklappt. Da einige internationale Teilnehmer_innen sehr hohe Fahrtkosten hatten, bitten wir alle, die es sich leisten können und die Internationalisierung des JUKSS unterstützen wollen, vielleicht etwas mehr Teilnahmebeitrag in diesem Jahr zu zahlen, damit zumindest einigen internationalen Teilnehmer_innen Geld für Fahrtkostenerstattung zur Verfügung steht.

Von einer stärkeren internationalen Ausrichtung des JUKSS erwarten wir als Vorbereitungsteam auf jeden Fall eine Bereicherung, sei es was Aktionsideen, Wissen, oder unterschiedliche Lebensweisen angeht.

Das ganze stellt den JUKSS aber auch vor neue Probleme: Bei einigen Workshops werden Übersetzungen in andere Sprachen von Nöten sein. Vielleicht werden sogar einzelne Treffen komplett auf Englisch stattfinden, bedenkt aber bitte auch, dass nicht jede_r JUKSS-Teili fließend Englisch spricht.

Auch im Alltag auf dem JUKSS könnte die Kommunikation manchmal Probleme bereiten, deshalb sollen Buttons verteilt werden, auf denen Informationen wie "Mit mir kannst Du französisch sprechen" oder "Ich kann Workshops ins Englische übersetzen" stehen. Wir regen deshalb an, dass sich eine extra Mitmachgruppe "Internationaler JUKSS" gründet, die sich um die Übersetzung von Workshops und anderen Treffen und generell um die Integration der JUKSSis aus anderen Ländern kümmert.

Auch Aushänge und Workshop-Ankündigungen sollten daher soweit möglich mehrsprachig sein.

Am Ende des JUKSS und auf einem Nachbereitungstreffen werden wir dann ausloten, in wie weit sich eine stärkere internationale Ausrichtung des JUKSS bewährt hat. Sollten wir in diese Richtung weitergehen wollen, werden wir auch zu einem eventuellen JUKSS 2009/10 wieder international einladen.