Reader Andere unterstützen FFM

Andere unterstützen

Die Idee dieser Gruppe ist, Menschen, die aus verschiedenen Gründen besondere Unterstützung auf dem Jukss benötigen - wie zum Beispiel manche sehr kleine oder junge oder ältere Menschen - zu helfen, sich zurechtzufinden; dabei spezielle Angebote, wie z.B. Spiel- oder Ruhe-Ecken zu schaffen und zu pflegen und andere Menschen zu Rücksicht darauf und Beschäftigung damit anzuregen. Dies soll auch die Konzentration dieser Tätigkeiten bei den Hauptbezugsmenschen mindern.

Manch eine_r würde diese Gruppe einfach "Kinderbetreuung" nennen, aber ein kritischer und emanzipatorischer Umgang mit Sicht- und Umgangsweisen in diesem Bereich soll durch die andere Betitelung angeregt werden.

Erfahrungsgemäß kommen auf den JUKSS Menschis mit sehr unterschiedlichen Lebensrealitäten und Bedürfnissen. Daher ist davon auszugehen, dass nicht nur sehr junge oder ältere Menschis Unterstützung brauchen. Zu denken wäre hier beispielsweise an Rollstuhlfahrer_innen oder andere Menschen, die in dieser Gesellschaft als "behindert" bezeichnet werden.

Es ist nicht Aufgabe dieser Mitmachgruppe, alle Unterstützung von Teilnehmer_innen selbst zu leisten. Wenn ihr euch überfordert oder unsicher fühlt, ist es sinnvoller, die Problematik in Form eines Interessenplenums oder Aushangs transparent zu machen und mit den Betroffenen und allen interessierten Teilis nach einer gemeinsamen Lösung zu suchen. Es kann nicht Anspruch des JUKSS sein, seine eigenen (Belastungs-)Grenzen zu überschreiten um andere zu unterstützen.