Newsletter 16. Februar 2009

Liebe Jukssies,

der Jukss in Frankfurt ist nun schon eine Weile her und ihr habt ihn hoffentlich in guter Erinnerung, auf jeden Fall war es ja wieder mal ein Erlebnis, in vielerlei Hinsicht... Eine Art "Bilanz" vom letzten Jukss (soweit mensch die überhaupt ziehen kann, das ist ja für jedeN unterschiedlich) bleiben wir hier schuldig. Dafür gibts in diesem Newsletter ein paar Aufrufe und um die Auswertung des Frankfurter Jukss soll u.a. es beim nächsten Mal gehen.

INHALT 1. Auswertungs- und Übergabetreffen 20.-22.02.09 in Saasen 2. Ermittlungsverfahren wegen Aktionen während des Jukss 3. Jukss in your home town ?? 4. Kohle, Kies, Schotter, Mäuse, Moneten, ... 5. Geld-fürn-nächsten-Jukss-Treffen: 18. und 19.02. in Berlin 6. Jukss09-Vorbereitungsgruppe braucht Verstärkung


1. Auswertungs- und Übergabetreffen 20.-22.02. in Saasen

Es ist schon etwas knapp, aber ihr seid alle herzlich eingeladen: Vom 20.-22.02. findet in Saasen (nähe Gießen, Mittelhessen) das Jukss-Auswertungs- und Übergabetreffen statt. Dort treffen sich Menschen, die im letzten Jahr mitorganisiert haben, Leute, die das für den nächsten Jukss tun wollen, und alle anderen, die an einer Auswertung und Weiterentwicklung des Jukss Interesse haben. Übergabetreffen heißt es, weil es darum geht, aus den Erfahrungen vom letzten Jahr und davor zu lernen und praktisches Wissen weiterzugeben. Themen sind u.a.:

+Wie ist die Vorbereitung letztes Jahr gelaufen? Wo hats gehapert? Was kann mensch besser machen?

+Der Jukss selbst: die gleichen Fragen. Was hätte im Vorfeld anders bedacht, anders organisiert werden können? (es geht ja letztlich darum, zu lernen, was die Vorbereitung verbessern kann, natürlich kann mensch auf einem "kleinen" Auswertungstreffen nicht den ganzen Jukss ändern)

+Wie soll die Vorbereitung diesmal laufen? Was kann jetzt schon angefangen werden? Wie soll die Struktur der Vorbereitung sein: eine Gruppe,Kernorgagruppe, Netzwerk?? Wie kommunizieren: Treffen, Mails, Wiki, Crabgrass, Forum, Telefon oder Flaschenpost??

Für Unterkunft und Verpflegung ist gesorgt, bitte meldet euch aber an unter info (at) jukss.de Es wäre gut, wenn alle, die das können, kostenlos oder auf eigene Kosten anreisen, aber es soll niemanden am Kommen hindern: Also wenn ihr Bedarf habt, können Fahrtkosten auch erstattet werden, denn es ist wichtig, dass ihr dabei seid. In diesem Falle bringt die Fahrscheine mit! Am Freitag solls abends schon losgehen, also reist bitte am 20.02. an, wenn ihr könnt.

Wer nicht kommen kann, aber was beitragen will, kann uns auch Auswertungstexte oder Tipps und Hinweise schicken: info (at) jukss.de


2. Ermittlungsverfahren wegen Aktionen während des Jukss

Mindestens eine Person hat schon ein Ermittlungsverfahren bekommen wegen einer Aktion, die während des Jukss stattgefunden hat. Ermittlungsverfahren heißt, dass die Polizei ermittelt. Das muss nicht unbedingt zu einem Gerichtsverfahren führen, kann aber. Auf einen solchen Brief von der Polizei (meist eine Vorladung zur Polizei oder eine "Gelegenheit zur schriftlichen Stellungnahme") muss mensch weder antworten noch hingehen und sollte das auch nicht tun. Alles was mensch sagen könnte kann ohne jeden Nachteil immer noch vor Gericht gesagt werden. Und alle Infos, die die Polizei vor einem Gerichtstermin bekommt, können sie gegen dich verwenden. Erst wenn ein Strafbefehl, eine Vorladung zum Richter oder Staatsanwalt kommt, muss mensch reagieren.

Aber vorbereitet zu sein ist auf jeden Fall gut und die Menschen, die Verfahren bekommen, brauchen Unterstützung. Wenn ihr also auch Post bekommen habt oder an der Antirepressionsarbeit mitwirken wollt, meldet euch bitte, bei info (at) jukss.de oder bei Jörg, siehe die folgende Mail: Original-Nachricht --------

Betreff: ermittlungsverfahren im zusammenhang mit dem jukss Datum: Thu, 05 Feb 2009 12:55:33 +0100 Von: Jörg Bergstedt joerg (at) projektwerkstatt.de An: info (at) jukss.de

Hallo, ich habe heute eine Vorladung der Polizei bekommen wegen Beleidigung und Widerstand (Demo und meine Kurz-Festnahme am 2.1.2009 vor dem Polizeipräsidium).

Frage: Gibt es noch weitere Verfahren? Und wie gehen wir damit um? Gründen wir eine Selbst-/Rechtshilfegruppe aller JUKss-Repressionsgeschädigten? Wie erreicht die Info überhaupt alle Betroffenen und solche, die mitwirken könnten, weil sie z.B. EA gemacht haben? Gibt es noch Unterlagen, Aufzeichnungen u.ä.?

Jörg


3. Jukss in your home town ??

Wie wärs mal mit nem Jukss in deiner Stadt? Der Jukss 2009/2010 könnte die Gelegenheit sein... Noch ist alles offen, es gibt schon ein paar Ideen, aber wenn du eine geeignete Schule vorschlagen kannst, ist die Wahrscheinlichkeit gar nicht so klein, dass der Jukss dorthin kommt...

Einige Tipps und Infos zur Schulsuche gibts auf jukss.de/Ortssuche, auf dem oben genannten Auswertungstreffen oder schreib an info (at) jukss.de


4. Kohle, Kies, Schotter, Mäuse, Moneten, Zaster ...

Der Frankfurter Jukss hat aller Wahrscheinlichkeit nach ein leichtes Minus in der Jukss-Kasse verursacht, das ist noch nicht ganz klar, genauere Infos dazu folgen. Aber falls ihr Geld übrig habt oder wohlhabende Freundinnen und Verwandte, würde das die Jukss-Finanzen auf jeden Fall entspannen. Auch die Vorbereitung übers Jahr hinweg kostet einiges und dann muss immer vieles im Voraus bezahlt werden... Toll wären auch Jukss-Pat_innen: Menschen, die dem Jukss jeden Monat per Dauerauftrag ein bisschen Geld zukommen lassen...

Spendenkonto: Trägerverein Jugendaktionstage e.V. (JAT e.V.) Konto 900239300 Bankleitzahl 25010030 Postbank Hannover Kennwort: Spende

Für internationale Überweisungen / For international bank transfers IBAN: DE78250100300900239300 BIC: PBNKDEFF

Der JAT e.V. ist gemeinnützig und daher berechtigt steuerabzugsfähige Spendenbescheinigungen auszustellen. Die Bescheinigungen senden wir auf Anfrage gerne zu.


5. Geld-fürn-nächsten-Jukss-Treffen: 18.02 und 19.02 in Berlin.

An diesen beiden Tagen (nächster Mittwoch und Donnerstag, sehr kurzfristig) treffen wir uns zur Geldbeschaffung für den nächsten Jukss: Wie stellt mensch Anträge und wo? Wo fangen wir an? Suche nach weiteren Geldgeber_innen ... Schwerpunkt ist Wissensweitergabe/Lernen, aber auch ganz praktisches Arbeiten gehört dazu, Anrufen bei Verbänden und Stiftungen, Anträge formulieren, recherchieren etc. Das ganze findet in Berlin-Friedrichshain statt, Voigtstr. 36, beim U-Bhf Samariterstr. Dort kann auch gepennt werden. Wie bei allen Juksstreffen wird Essen umsonst organisiert oder aus der Juksskasse bezahlt und Fahrtkosten können bei dringendem Bedarf erstattet werden.


6. Jukss09-Vorbereitungsgruppe braucht Verstärkung

Derzeit sind zwar 43 Menschen auf der Jukss09 Vorbereitungsliste, doch davon haben sich bis jetzt nur ca. 15 aktiv miteingebracht. Von diesen 15 sind mindestens sechs alte Jukss-Has_innen welche Wissen+Erfahrungen weitergeben können, aber nicht mehr den Jukss organisieren wollen. Zum letzten Treffen in Magdeburg (23.-25.01.09) sind drei Leute gefahren und vor Ort haben fünf u.a. ca. 6000€ für den vergangenen Jukss beantragt/organisiert.

Leider kam es in den letzten Jahren, hauptsächlich auf Grund von zu wenigen Menschen die (zu)viel für den Jukss gemacht haben, immer wieder zum Ausbrennen jener. Um ein burnout -> http://de.wikipedia.org/wiki/Burnout-Syndrom von Organisator_innen des Jukss möglichst zu vermeiden, braucht es neben der Auseinandersetzung der Orgamenschen mit diesem Phänomen, auf jeden Fall mehr Vorbereiter_innen des Kongresses.

Vielleicht kannst und willst du ja auch etwas für den Jukss schon im Vorfeld tun. Es gibt vielfältige Aufgaben in unterschiedlichen Bereichen. Manche nehmen viel, andere aber nur ganz wenig Zeit in Anspruch. Auch ohne Erfahrungen oder Vorwissen kasst du mithelfen. Allein, es zählt die Motivation bzw. der Wille. Wenn du Interesse und Zeit hast, schreib einfach an info (at) jukss.de

Es wäre wirklich schade, wenn der Jukss im Laufe der Jahre immer wieder Menschen, die ihn mit ermöglicht haben, ausbrennt.


Zum Abschluss wünscht euch der Newsletter kritische Diskussionen, schöne Aktionen und einen vollen Eimer Liebe.


Bis zum nächsten.